Hauptübung vom 07.11.2014

«Gebäude über Notausgang verlassen!»

Die Hauptübung der Feuerwehr Berneck-Au–Heerbrugg ging von drei Szenarien in den Gebäuden «Am Markt» aus. Beim Abendessen wurden der Kommandant Urs Castellazzi und der Ausbildungsverantwortliche, Hauptmann Enzo Termine, verabschiedet.

Beobachtet von Mitgliedern der Gemeinderäte Au und Berneck, von benachbarten Feuerwehren, ehemaligen Kommandanten und weiteren Gästen, zeigten die Angehörigen der Feuerwehr (AdF) den Umgang mit Brandgefahren im Zentrum «Am Markt» in Heerbrugg.

Thema der Hauptübung war der bauliche, technische und organisatorische Brandschutz in der modernen Überbauung. Die erste Alarmierung supponierte einen Brandausbruch im vierstöckigen Gebäude an der Auerstrasse. Personen waren in der Arztpraxis im dritten Obergeschoss eingeschlossen und mussten gerettet werden. Sofort nach der automatischen Alarmauslösung durch die kantonale Notrufzentrale wurden alle Leute über Lautsprecher deutsch und englisch zur Evakuation aufgefordert: «Achtung, Achtung, die Liegenschaft muss evakuiert werden. Verlassen Sie umgehend das Gebäude über die Notausgänge!»

Rauchschwaden und Blaulicht

Speziell ausgebildete Mitglieder der Interventionsgruppe dieses Hauses geleiteten alle Personen nach draussen und forderten sie über das Megaphon auf, sich bei der Post zu versammeln. Besucher des Fitnesszentrums erschienen in leichter Sportbekleidung im Freien. Rauchschwaden zogen über den Platz am Markt. Es dauert nicht lange bis zum Eintreffen der Feuerwehr-Fahrzeuge. AdF drangen übers Treppenhaus zum Brandherd vor, während für die Personenrettung der Hubretter eingesetzt wurde.

Die zweite und dritte Übung betraf das gegen den Bahnhof gerichtete Gebäude mit dem 13-stöckigen ovalen Hochhaus: Explosion und Brand im Foyer der Credit Suisse und Brand im Wohntrakt des Hochhauses. Beide Ereignisse hatten starken Rauch zur Folge. Hier zeigte sich die Wirksamkeit der automatischen Entlüftungsanlage, die mit lautem Getöse Rauchschwaden nach draussen blies. Durch die Alarmanlage in der Bank wurde automatisch auch die Gemeindepolizei aufgeboten. Roland Hofstetter von der Wincasa erläuterte den interessierten Besuchern die komplexe Sicherheitstechnik, welche in den beiden Liegenschaften installiert ist. So verfügt das Hochhaus über eine automatische Entrauchung; die Lüftungsanlagen der Wohnungen werden abgestellt, ein Notstromaggregat sorgt für Licht in allen Stockwerken, dank Überdruck bleibt der Evakuierungslift rauchfrei und kann von der Feuerwehr benutzt werden. Alle diese technischen Einrichtungen müssen regelmässig ausprobiert und gewartet werden.

Aus dem Bericht des zurücktretenden Kommandanten Urs Castellazzi erfuhr man, dass im laufenden Jahr 35 Alarmierungen unter der Woche und 18 am Wochenende erfolgt sind. Am meisten Einsätze gab es im Juli; allein für das Hochwasser am 28. des Monats wurden über 1300 Einsatzstunden geleistet.

Neuausrichtung

Die Weiterentwicklung hat laut Christian Siegrist, Feuerschutzkommission Berneck, dazu geführt, die Feuerwehr Berneck-Au-Heerbrugg neu auszurichten. Nach den Rücktritten von Castellazzi und Enzo Termine wird der neue Kommandant Markus Köppel eine 100-Prozent-Stelle besetzen.

Bericht von Maya Seiler vom Rheintaler





























































Notrufnummern
Feuerwehr 118
Internationaler Notruf 112
Polizei 117
Sanität 144
Vergiftungsnotfälle 145
REGA 1414
Facebook Twitter

2001 - 2016 Copyright © by Ihre-Feuerwehr / Auerstrasse 44 / 9435 Heerbrugg / info@ihre-feuerwehr.ch