Film Hauptübung
Hauptübung vom 03.11.2017

Freitagabend bot die Feuerwehr Berneck-Au-Heerbrugg ihre Angehörigen zur alljährlichen Hauptübung auf. Annahme war eine Gasexplosion mit Brandausbruch.

96 Angehörige der Feuerwehr nahmen an der gross angelegten Hauptübung unter der Leitung von Martin Thurnheer, Einsatzleiter und Patrick Aschwanden, Übungsleiter, teil. Als Abschnittsleiter begleiteten Sandro Zeller und Christian Schmidheiny das Geschehen auf dem Schadenplatz.

Gasexplosion in ehemaligem Café

An der Hauptübung waren rund zwei Dutzend Gäste anwesend: Vertreter der benachbarten Feuerwehrorganisationen und der Gemeinden Au und Berneck. Noch vor Einsatzbeginn wurden sie zum vorbereiteten Schadenplatz beim ehemaligen Café Ascot in Au gefahren. Sie nahmen den in der Luft liegenden Gasgeruch wahr und schon folgten drei kräftige Explosionen. Im Fenster des Cafés züngelten Flammen empor.

Nicht lange, dann trafen mit Blaulicht und Sirene die ersten Fahrzeuge – Tanklöschfahrzeug und Kommandowagen – ein. Da die ersten Offiziere bald einmal feststellten, dass mehr Leute benötigt werden, wurden, weitere Einsatzkräfte alarmiert und schliesslich waren zehn Fahrzeuge vor Ort.

Vielseitige und spektakuläre Einsatzshow

Die Feuerwehr Berneck-Au-Heerbrugg gab mit der Hauptübung einen abwechslungsreichen Einblick in ihre vielseitigen Aufgaben und ihr breites Können. Der Schadenplatz musste situationsgemäss organisiert und gesichert werden. Es gab Verletzte aus dem brennenden Haus zu retten, aus einem nahen Bach ein Kind zu bergen, das beim Davonlaufen ins Wasser gefallen war. Die Verletzten sollten fachgerecht behandelt und stabilisiert werden.

Die Brandherde galt es zu löschen, Wasser wurde dazu aus den Hydranten in der Umgebung herbeigeleitet. Die Angehörigen der Feuerwehr, die ins Innere des Hauses vorstiessen, benötigten die Atemschutzausrüstung. Zum Schluss wurde das Brandobjekt belüftet und der Rauch hinausgeblasen.

Engagiert, zielgerichtet aber doch ruhig und überlegt

Die Gäste zeigten sich von der Leistung der Feuerwehr Berneck-Au-Heerbrugg beeindruckt. Die Arbeiten wurden engagiert, zügig und doch ohne unüberlegte Hast ausgeführt. Dies alles zeugte von guten Ausbildungstand der AdF.

Auch die Übungsleiter kamen zu diesem positiven Urteil. In der anschliessenden Übungsbesprechung lobten sie vor allem die hohe Motivation der Männer und Frauen im Einsatz.

Kleinere Mängel im Ablauf und der Ausführung wurden dennoch festgehalten und werden in künftigen Übungen angegangen und ausgemerzt.

Im Anschluss an die eindrückliche Hauptübung wurde das Material ins Depot zurückgebracht und retabliert. Dann begaben sich die Teilnehmer zum wohlverdienten Imbiss in den «Ochsen» nach Berneck.

Bericht Max Pfluger vom Rheintaler












Notrufnummern
Feuerwehr 118
Internationaler Notruf 112
Polizei 117
Sanität 144
Vergiftungsnotfälle 145
REGA 1414
Facebook Twitter

2001 - 2016 Copyright © by Ihre-Feuerwehr / Auerstrasse 44 / 9435 Heerbrugg / info@ihre-feuerwehr.ch