Bilder
 
Geniessen von einem Feuerwerk
 
 
 
Feuerwerk wo wohl was schief gelaufen ist!
 
 
 
Bitte schauen das nicht so was bassiert!
 
 
Tipps für einen unfallfreien und sicheren 1. August
 
Rund 250 Unfälle mit Feuerwerkskörpern ereignen sich durchschnittlich an einem 1. August. Von der fehlgeleiteten Rakete, die inmitten einer Menschenmenge abgefeuert wird, über den Blindgänger, der sich beim Aufheben entzündet, bis hin zum Knallfrosch, der in der Hosentasche eines Kindes explodiert.

Feuerwerkskörper sind kein Spielzeug und dennoch können sie viel Vergnügen bereiten, wenn sie richtig eingesetzt werden. Dazu gehören das Befolgen der Gebrauchsanleitung und das Einhalten von Mindestabständen zu Menschen und Gebäuden. Und wer zusätzlich noch dafür sorgt, dass Raketen, Vulkane und Fackeln für Kinderhände unerreichbar sind, hat für einen unfallfreien 1. August bereits viel getan.
 
1. Beim Kauf von Feuerwerkskörpern
Lassen Sie sich beim Verkäufer die Handhabung erklären und studieren Sie vor dem Abfeuern die Gebrauchsanleitung.

2. Lagern des Feuerwerks
Verstauen Sie das Feuerwerk an einem kühlen, trockenen und vor Kinderhänden geschützten Ort.

3. Menschen schützen
Feuerwerk nie inmitten von Menschenansammlungen abfeuern.

4. Sicherheitsabstände einhalten
Je nach Grösse der Raketen ist zu Gebäuden ein Sicherheitsabstand von 40 bis zu 200 Metern einzuhalten.

5. Fester Halt für Raketen
Raketen nur aus gut fixierten Flaschen und Rohren abfeuern.

6. Rauchen verboten
In der Nähe von Feuerwerk gilt ein striktes Rauchverbot.

7. Blindgänger nicht nachzünden
Nähern Sie sich Feuerwerk, das nicht abbrennt, erst nach 10 Minuten. Unternehmen Sie keine Nachzündversuche; es besteht Explosionsgefahr. Übergiessen Sie den Feuerwerkskörper mit Wasser.

8. Brandgefahr im Abfall
Abgebrannte Feuerwerkskörper können sich im Abfalleimer in Brand setzen. Deshalb Reste von Feuerwerk mit Wasser übergiessen oder mindestens zwei Stunden abkühlen lassen.

9. Wohnungen und Häuser vor Irrläufern schützen
Schliessen Sie Fenster und Türen, entfernen Sie entzündbare Materialien von Balkonen und rollen Sie die Sonnenstoren ein.

10. Waldbrandgefahr
Befolgen Sie unbedingt die Mitteilungen der Behörden für allfällige Verbote oder Einschränkungen im Umgang mit offenen Feuern und Feuerwerk.

 
Wenn es trotz aller Vorsichtsmassnahmen zu einem Brand kommt, dann heisst es:
Alarmieren (Feuerwehr 118) – Retten – Löschen.
 
Weitere Tipps für den sicheren Umgang mit Feuer finden Sie auf der bfb-Website.

bfb – Beratungstelle für Brandverhütung

 
Tipp zum Downloaden: Brandgefahr durch faszinierende Feuerwerke (PDF, 573KB) 
 
Quelle: Beratungsstelle für Brandverhütung (BfB) und bfu - Beratungstelle für Unfallverhütung
 
Notrufnummern
Feuerwehr 118
Internationaler Notruf 112
Polizei 117
Sanität 144
Vergiftungsnotfälle 145
REGA 1414
Facebook Twitter

2001 - 2016 Copyright © by Ihre-Feuerwehr / Auerstrasse 44 / 9435 Heerbrugg / info@ihre-feuerwehr.ch