Bilder
 
Es ist wichtig, dass Sie den Kindern klar machen, dass diese nicht für den Brandschutz verantwortlich sind.
 
 
Die Kinder müssen keine Brandgefahren entschärfen, ausser sie sind selbst dafür verantwortlich (zum Beispiel spielen mit Feuerzeug).
 
 
 
Brandgefahr durch Kinder
 
Der Umgang mit Feuer ist kein Kinderspiel. Denn Kinder haben keinen Sinn für Brandgefahren. So werden jährlich über hundert Brände durch unvorsichtige Kinderhände entfacht. Brandunfälle kosten Geld und leider in vielen Fällen auch Menschenleben. Klären Sie daher Ihre Kinder über die Gefahren und den richtigen Umgang mit Feuer auf. Und zwar so:
 
Kinder sollen unter Aufsicht «Feuer machen dürfen». Dadurch wird ihre kindliche Neugier gestillt und der richtige Umgang mit Feuer gelernt.

Aufklärung ist wirkungsvoller als jedes Verbot. Das Kind muss die Gefahr des Feuers erleben und verstehen.
 
Denken Sie daran, dass Kinder vor allem in Gruppen unberechenbar handeln. 
  
Bewahren Sie Zündhölzer, Feuerzeuge und feuergefährliches «Spielzeug» sicher vor Kinderhänden auf.

Die Erziehung zum vorsichtigen Umgang mit Feuer beginnt bereits beim kleinen Kind und ist eine dauernde Aufgabe. Lassen Sie bereits das kleine Kind mit dem Finger spüren, dass Feuer Hitze und dadurch Schmerzen erzeugt
 
Brennbare Flüssigkeiten gehören niemals in Kinderhände.
 
Eltern und Erzieher sollen den Kindern im Umgang mit Feuer ein Verantwortungsbewusstes Vorbild sein.
 
Wenn es trotz aller Vorsichtsmassnahmen zu einem Brand kommt, dann heisst es:
Alarmieren (Feuerwehr 118) – Retten – Löschen.
 
Tipp zum Downloaden: Brandgefahr durch unvorsichtige Kinderhände - Feuer ist kein Kinderspiel (PDF, 826KB) 
 
Quelle: Beratungsstelle für Brandverhütung (BfB) und bfu - Beratungstelle für Unfallverhütung
 
Notrufnummern
Feuerwehr 118
Internationaler Notruf 112
Polizei 117
Sanität 144
Vergiftungsnotfälle 145
REGA 1414
Facebook Twitter

2001 - 2016 Copyright © by Ihre-Feuerwehr / Auerstrasse 44 / 9435 Heerbrugg / info@ihre-feuerwehr.ch